Bienenfreundliche Pflanzen für Balkon und Garten

Wussten Sie schon?

Bienen sind fliegende Bestäuber!

Honigbienen bestäuben auf Ihren Flügen zahlreiche Obst- und andere Nutzpflanzen, was deren Erträge und Qualitätsmerkmale wie Gewicht, Gestalt, Zucker-Säure-Gehalt, Keimkraft, Fruchtbarkeit und Lagerfähigkeit deutlich steigert.

 

Außerdem werden zahlreiche Wildpflanzen von Bienen bestäubt. Ökologisch betrachtet tragen damit die Bienen zur Biodiversität bei.

Decken Sie den Bienen den Tisch - pflanzen Sie bunt und vielfältig

Bienen sind vom frühen Frühjahr bis zum späten Herbst aktiv. Doch nicht immer finden sie in dieser Zeit geeignete Blüten. Besonders außerhalb des Sommers kann es zu "Engpässen" bei der Nektarsuche kommen. Helfen Sie den fleißigen Bienen, indem Sie auf dem Balkon oder im Garten stets für ein kontinuierliches Blütenangebot sorgen - je reichhaltiger, desto besser.

 

Die Biene benötigt einerseits kohlehydrathaltigen Nektar als Nahrung für sich selber, aber auch eiweißreiche Pollen als Futter für die Brut im heimischen Stock.  Das Angebot an Nektar und Pollen ist von Pflanze zu Pflanze sehr verschieden.

 

Efeu, Himbeere, Kirsche, Kornblume, Löwenzahn und Linde sind beispielsweise hervorragende Futterquellen, wo hingegen Azaleen, Chyrsanthemen, Margeriten und ungefüllte Rosen für die Biene eher uninteressant und kein idealer Lieferant ist.

 

Informieren Sie sich anhand des Pflanzenlexikons des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft detailliert über die verschiedenen Pflanzen, ihre Bienenfreundlichkeit und Blütezeit.

Download
Pflanzenlexikon des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft
Bienenlexikon.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB